•  
  •  

Schweizer Online-Plattformen für NPO im Dutzend: die exklusive Übersicht

Was existiert in unserem Land an Online-Angeboten, die Spezialisten und der Bevölkerung Orientierung unter den Nonprofit-Organisationen bieten wollen? Ich habe eine bisher fehlende Übersicht zusammengestellt von Registern, Plattformen für Online-Spenden und für Werbung, Social Media-Nutzung und Shops mit Spenden-Nutzen, wobei alle Angebote in der Schweiz konzipiert und vermarktet werden. Mehr als 50 Seiten folgen in alphabetischer Reihenfolge.
Übrigens hat der britische Fundraising-Verband, Institute of Fundraising, im Oktober 2014 eine Anleitung für den Gebrauch von Spenden-Plattformen veröffentlicht:
http://www.institute-of-fundraising.org.uk/about-us/news/new-guide-launched-to-help-charities-choose-online-giving/
www.adcare.ch
Gemeinnützige Organisationen können sich hier jeden Monat um kostenlosen Online-Werbeplätze bewerben, deren Gegenwert die in adcare zusammengeschlossenen Agenturen, die mit der ZEWO zusammenarbeiten, auf 120'000 Franken schätzen.
www.amazee.com
Amazee war als Social Medium konzipiert, von der Innovationsagentur des Bundes unterstützt, ermöglichte, Ideen und Projekte in Gruppen zu bewerben, Gleichgesinnte und Unterstützung zu sammeln, und machte 2011 dicht. Die Seite führt jetzt zu einer Webagentur ebenso wie www.amazeelabs.com.
www.ammado.com
Die gemäss eigenen Aussagen in 130 Ländern erreichbare Spendenplattform hat ein Büro in Zug und da sein Global Headquarter. Es will seit 2011 vor allem Unternehmen gewinnen, Spendenaktivitäten ihrer Mitarbeitenden zu fördern.
www.buynhelp.ch
Drei junge Männer aus dem Kanton Zürich haben namhafte Firmen dazu gebracht, über Einkäufe via ihre Seite einige Prozent Provision zu geben, die der Käufer sammeln und dann einer Organisation oder einem Sportverein spenden kann.
www.causedirect.org
Diese Genfer GmbH startete 2014 und will Unternehmen erleichtern, Matching Funds-Projekte zu lancieren und die eigenen Mitarbeitenden in Spendensammlungen einzubeziehen; Zahl realisierter Projekte ist übersichtlich.
www.c-crowd.com
Diese Crowdfunding-Plattform treibt weniger Öffentlichkeitsarbeit als andere. Sie stand gemeinnützigen Projekten wie kommerziellen Unternehmen offen, hat Erfolgsgeschichten vorzuweisen, aber wenige Mitarbeiter und leitet 2017 auf eine deutsche Partner-Seite um.
www.charityprojects.ch
Nach dem Vorbild des in Grossbritannien bekannten Justgiving entwickeltes Portal für die Suche nach Förderstiftungen und die Präsentation von Hilfswerken, seit 2012 nicht ganz fertig und 2017 nicht mehr online.
www.charitystar.com
Organisationen dürfen ihre Projekte vorstellen und sich um die Vergabe eines Preises von 1'000 Euro bewerben, der alle paar Monate von den Sponsoren, ein paar Schweizer Detailhändler, ausgeschüttet wird; das Publikum wählt den Sieger. 2017 online ohne Aktivitäten.
www.chnet.com
Der britische NPO-Software-Dienstleister Xperedon gründete 2011 eine Niederlassung in Genf gegründet. Rund 250 Schweizer NPO sind in einem Verzeichnis zu finden, vor allem solche aus der Westschweiz.
www.committme.ch

2016 von fünf Unternehmen gestartet und vom Tabakpräventionsfonds mitfinanziert, können Nutzer auf dieser Seite Wetten mit sich selbst abschliessen. Halten sie Versprechen nicht ein, sind Spenden an NPO fällig. Freunde können mitwetten und so die Spenden steigern.
www.companisto.com
Einer der nach eigenen Angaben führenden Anbieter für Crowdinvesting mit Hauptsitz in Berlin eröffnete im März 2014 ein Büro in Zürich mit Schweizer Personal, um für die hiesige Gründer-Szene besser verfügbar zu sein; Zürcher Adresse existiert 2017 nicht mehr.
www.creditgate24.com
Die im März 2015 von einem Zürcher Anwalt als AG gestartete Crowdlending-Plattform will nicht eine unter vielen sein, sondern das Geschäft mit Privatkrediten revolutionieren. Vermittelte rund 50 Millionen innert zwei Jahren und expandierte Ende 2017 nach Deutschland.
www.crossiety.ch
Der digitale Dorfplatz der Macher von Sosence will seit 2015 Menschen in einer Gemeinde oder Region zusammenbringen und Ihnen auch lokale Spendensammelaktionen erleichtern. Dient in der Realität der digitalen Vermittlung von Lokalinformationen.
www.crowdhouse.ch
Seit Herbst 2015 offeriert diese Crowdinvesting-Seite Anlagemöglichkeiten direkt in Immobilien: ab 100'000 Franken heisst sie einen als Miteigentümer willkommen. Die Gründer der dahinter stehenden AG in Zürich kommen aus der konventionellen Immobilienwirtschaft.
www.ddx339.ch
Neben Fairgive eine andere Variante für Organisationen, vergleichsweise kostengünstig die Technik für SMS-Spenden zu erhalten. 2009 in der Westschweiz gegründet und vor allem von Westschweizer Organisationen genutzt, seit 2011 Sitz in Pfäffikon und 2017 keine aktuellen Kampagnen.
www.deinadieu.ch
Das Produkt einer Zürcher GmbH versteht sich seit 2015 als Hilfe für Planung von Patientenverfügungen, Nachlässen und Bestattungen. Sie bietet einen Generator für die Erstellung von entsprechenden Dokumenten und einen Tresor für deren Aufbewahrung.
www.direct-lending.net
2010 gründeten zwei Berner diese Plattform für Crowdlending, also die Vermittlung von Darlehen. 2013 letzter Blogeintrag, 2017 ist die Seite offline.
www.dodonation.ch
Ein Ehepaar aus Dielsdorf eröffnete im Juni 2013 diese Auktionsplattform. Die Anbieter spenden einen Teil ihrer Erlöse. 2017 offline.
www.donxt.com
Die Ende 2015 von einer AG gegründete und auch in Holland aktive Plattform will Künstlern langfristig monatliche Unterstützung vermitteln. 2017 geringe Aktivitäten zu beobachten.
www.easy.ch
Seit 2011 von zwei Fundraising-Unternehmen angekündigte, gebührenpflichtige Plattform in der Rechtsform einer GmbH, die Projekte von Organisationen präsentiert sowie eine lange Liste ihrer Adressen. Seit 2015 ist das Easy-Team gemäss Eigenaussage in einer kreativen Pause.
www.esb-online.com
Die Europäische Sponsoring-Börse ist ein Klassiker, der in der Zeit vor dem Internet startete und damals via Rundschreiben Organisationen und Projekte auf der Suche nach Sponsoren mit Unternehmen zusammenbringen wollte. Die Online-Version vermittelte 2017 kein Schweizer Projekt.
www.fairgive.org
Der Zusammenschluss von NPO, Swissfundraising und den Agenturen Getunik und Raisenow erreichte seit 2010, dass Spenden via SMS günstiger und einfacher wurde, und das mit allen grossen Mobiltelefon-Anbietern. Der Verein setzt sich weiterhin für vorteilhafte Konditionen ein.
www.fengarion.org
Fengarion verbindet Gönner direkt mit Projekten von Organisationen; Gönner können sich publizieren und so als Vorbild wirken. Die gespendeten Summen sind pro Projekt sichtbar. Auch in polnischer Sprache verfügbar. Geringe Aktivitäten 2017.
www.fivetolife.org
Diese Plattform aus Vaduz in Form einer Stiftung hilft seit 2014 Unternehmen, Spenden anstelle von Geschenken an Kunden elektronisch abzuwickeln.
www.funders.ch
Als zweite Kantonalbank ist die Luzerner Mitte 2016 ins Crowdfunding eingestiegen. Funders ist hochwertig gestaltet, ein Dutzend externe Berater und Agenturen haben daran mitgewirkt. Unterdessen sind die Kantonalbanken von Bern, Thurgau, Ob- und Nidwalden Kooperationspartner.
www.fundraiso.ch
Die im Frühjahr 2014 gestartete Seite ist ein Unternehmen mit einem kleinen, aber engagierten Team und will Fundraisern die Suche nach Fördereinrichtungen erleichtern; erhebt bei Funden moderate Gebühren für Nutzung und Beratung.
www.give-me-hope.com
Die Macher des in der Romandie geborenen Online-Shops für Kleider spendeten 10% des Umsatzes an wohltätige Organisationen. 2012 Liquidation.
www.hopeitup.org
Die Plattform der Ende 2016 in Genf gegründeten SA bietet NPO an, ihre Anliegen, Spendensammlung oder Freiwilligenarbeit, kostenlos vorzustellen, und verspricht: "We take care of the rest", die Vermittlung an Unternehmen und deren Mitarbeitende.
www.ibelieveinyou.ch
Diese Crowdfunding-Plattform von drei Bernern spezialisiert sich seit Ende 2012 auf Projekte von Sportlern, seien es einzelne Athleten oder Vereine. Bis Ende 2017 sammelten 1000 Projekte mit 88% Erfolgsquote rund sieben Millionen Franken, dabei helfen namhafte Partner aus der Wirtschaft.
www.icareforyou.ch
Seit Herbst 2015 mit Berner Büroadresse aktiv mit dem Anspruch, die erste Schweizer Crowdfunding-Plattform für rein soziale und humanitäre Projekte zu sein. Die Trägerin ist eine in Zürich domizilierte Stiftung mit bekannten Namen im Stiftungsrat; kooperiert mit dem SRK.
www.investiere.ch
Hier können ausgewählte Jungunternehmen seit 2010 ihre Finanzierung bei einer breiten Öffentlichkeit zu sichern versuchen. Bis 2017 sind insgesamt über 50 Finanzierungen gelungen mit 33 Millionen gelungen; ein umfangreiches Team will für weitere Erfolge sorgen.
www.kidonaki.ch
Von der Grünen Partei 2011 importierte Idee, bietet die Möglichkeit, einen Gegenstand zugunsten eines guten Zweckes zu verkaufen. Seit 2015 offline.
www.legatus.ch
Susanne Braginsky und die Jüdische Medien AG führen seit vielen Jahren ein zuerst gedrucktes, dann elektronisches Verzeichnis jüdischer Institutionen, die Unterstützung verdienen.
www.legestesolidaire.org
Die als Stiftung aufgestellte Einzelinitiative aus Sion von 2015 will das Aufrunden mit Spenden beim Bezahlen an Ladenkassen und das regelmässige Spenden via Lohnabzüge vereinfachen; geht zugunsten von Sozialprojekten im Wallis.
www.letshelp.ch
Die Mitte 2016 lancierte Plattform ist ein Projekt des führenden Telecom- und Online-Anbieters Swisscom und zählt exklusiv auf Partnerschaften mit den massgebenden Branchen-Organisationen: Stiftung ZEWO als Hüterin der Standards für Nonprofit-Organisationen und Swissfundraising als Berufsverband der Fundraising-Fachleute.
www.lokalhelden.ch
Diese Crowdfunding-Plattform für gemeinnützige Organisationen und lokale Vereine richtete die Bank Raiffeisen Schweiz im Jahre 2016 ein. Das Team dahinter bietet auch Beratung.
www.mediafunders.net
Das St. Galler Einzelvorhaben wollte nach US-Vorbild Crowdfunding für unabhängigen Journalismus betreiben; war nach dem Start 2011 ein Jahr aktiv.
www.miteinander-erfolgreich.ch
Die Basellandschaftliche Kantonalbank lancierte 2014 als erste Bank eine Crowdfunding-Plattform; sie übergab das Projekt 2017 wemakeit.
www.moboo.ch
Mitte 2012 von Lausanne aus lancierte Crowdfunding-Plattform mit wenigen Projekten; eines davon sammelte immerhin eine respektable Summe.
www.moribono.ch
Die Betreiber-AG beschränkt sich seit 2012 auf Werkzeuge, die die Nachlass-Planung von Privatpersonen unterstützen. Die Sofort-Überprüfung der persönlichen Situation und der Optionen zur Testamentserstellung nutzt auch MyHappyEnd, die Gemeinschaftskampagne der NPO.
www.mymarket.ch
Die Einkaufs-Plattform der Tessiner Aduno AG erlaubte Organisationen, ihre Projekte zu präsentieren und online zu sammeln. 2017 offline.
www.projektstarter.ch
Crowdfunding-Plattform einer kleinen Agentur aus dem Kanton Solothurn. Sie startete nach We make it, 100 Days und C-Crowd; Medienberichte vergessen sie häufig. Deshalb geringe Umsätze für vorgestellte Projekte zu sehen.
www.philias.org
Die Genfer Stiftung vermittelte ab 2000 CSR zwischen Organisationen und Firmen, mit Werkzeugkasten, Messe etc. 2016 beendet, Material noch online.
www.progettiamo.ch
Diese Crowdfunding-Plattform steht seit 2014 mit der Unterstützung des Kantons, der Regionen und der Kantonalbank für das Tessin bereit. Die Projekte, der Zahl übersichtlich ist, warben schon fünf- und sechsstellige Beträge an.
www.raisenow.ch
Die Agentur liefert technische Lösungen für Online-Plattformen und andere Formen des Online-Fundraisings seit 2013 und von Zürich aus.
www.shopplusplus.de
Die Plattform aus Bayern übernahm 2014 die 2000 entstandene www.beneclick.ch. Idee: Spenden beim Einkaufen. 2017 keine Schweizer Spuren mehr.
www.solidariteausuisse.ch
Eng fokussiert: präsentiert Projekte der Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern und ist gedacht für Gemeinden und Wasserversorgungs-Organisationen, die einen finanziellen oder anderen Solidaritäts-Beitrag in Übersee leisten wollen.
www.sosense.org
Die Zürcher Firma Socential verfügt über ein erfahrenes Team. Auf ihrer englischen Plattform präsentieren sich ausgesuchte Sozialunternehmen (NPO, die unternehmerische Methoden für ihre Projekte anwenden); gelegentliche Konzeptanpassungen seit dem Start 2011.
www.spendenbuch.ch
Im Herbst 2013 von einer Person aus der Region Bern gestartete Plattform in Vereinsform, die Organisationen vorstellt und sich über Links zu kommerziellen Anbietern finanziert (Social Shopping genannt). Publiziert auch Veranstaltungs- und Stellenhinweise von NPO.
www.spendenspiegel.ch
Die Online-Ausgabe des Spendenspiegels, ein gegen Gebühr erstelltes Verzeichnis von Organisationen in Form von Buch und CD, das Finanzfachleute erhalten. Es erlaubt eine Suche thematisch, geografisch und nach Stichworten, enthält direkte Links und Mailadressen zu den inserierenden NPO.
www.spendenplattform.ch
Die seit vielen Jahren bestehende Seite sammelt gegen Gebühr Kurzbeschreibungen von Organisationen und Dienstleister. Wer mehr über diese wissen will, findet allerdings keine direkten Links, sondern schreibt an die Plattform-Betreiber.
www.spendenschweiz.ch
Die Agentur Mediaplanet versorgt die Schweiz mit Zeitungsbeilagen zu Gesundheits- und Sozial-Anliegen, in denen NPO gegen Bezahlung Auftritte erhalten. Auf dieser Website sind die geschaffenen redaktionellen Beiträge gesammelt.
www.sponsormyaction.ch
Im Sommer 2015 von der in Zürich domizilierten SponsorMe GmbH (drei Partner) lancierte Plattform, die das Online-Fundraising bei Sportanlässen vereinfachen will.
www.stiftungschweiz.ch
Im Sommer 2014 von einer Basler Agentur und einem ex-Wegelin-Banker lancierte Datenbank für die Suche nach Stiftungen. Die angepriesenen neuartigen Funktionen und die jahrelange Entwicklungsarbeit haben für die interessierten Nutzenden einen Preis.
www.wemakeit.ch
2012 von Zürcher KulturunternehmerInnen lancierte "erste Crowdfunding-Community" des Landes, die Projekte aller Art bewirbt - unterstützt von grossen Förderinstitutionen. Meldete Ende 2017 einen Umsatz von über 30 Millionen Franken mit über 2700 Projekten, wobei die grössten Projekte über 100'000 Franken sammelten.
www.zewo.ch
Ähnliche Suchmöglichkeiten und Link-Angebote wie der Spendenspiegel bietet die Seite der Stiftung ZEWO. Sie präsentiert die Adressen der Organisationen, die ihr Gütesiegel tragen, für die gesamte Schweiz in zwei Sprachen, und zusätzlich Tipps zum Spenden und Infos für NPO.
www.100-days.net
Auf den Crowdfunding-Trend sind 2012 auch die Macher des Zürcher Veranstaltungs- und Tipps-Newsletters RonOrp mit dieser Seite erfolgreich eingestiegen; sie setzen etwa die Hälfte der Mittel von wemakeit.ch um und bieten Zusatzleistungen bei der Bewerbung von Projekten.
Andreas Cueni, 17.11.2017